Support-Zentrum besuchen Support-Zentrum besuchen Händler finden Händler finden Kontakt Kontakt

LiDAR Mobile Kartierung

Kundengeschichten 14. Mai 2013

Der RT3002 vonOxTSund der Q120-Scanner von Riegl sind perfekt für kosteneffiziente mobile Kartierungsanwendungen geeignet. Mobile Mapping, bei dem ein 2D-LIDAR an einem Fahrzeug angebracht wird, ist eine sehr effiziente Methode der Vermessung. Ein Inertial- und GPS-Navigationssystem, wie der RT3002, ist ein wesentlicher Bestandteil eines mobilen Kartierungssystems.

In diesem Aufbau wurde der Q120 an einem LKW mit dem RT3002 montiert. Während der LKW fährt, scannt der Laser die Sicht aus der Seite des LKWs. Durch Auf- und Abfahren jeder Straße können die linke und rechte Seite der Straße erfasst werden. Der RT3002 wird verwendet, um jeden einzelnen Laserpunkt direkt zu georeferenzieren. Die resultierende Bildwolke stellt die reale Welt genau dar. Die Daten aus dem LIDAR können in CAD-Pakete importiert, mit visuellen Bildern kombiniert oder direkt in Softwarepaketen wie RiSCAN betrachtet werden. Um ein Video zu den Daten auf YouTube zu sehen, klicken Sie hier...

Der Scanner Q120 ist einer der wirtschaftlichsten und dennoch präzisesten Scanner auf dem Markt. Mit bis zu 10.000 Punkten pro Sekunde und einer Reichweite von 150 m ist er ideal für mobiles Mapping geeignet. Bei 30 Meilen pro Stunde kann dieser Scanner alle 14 cm einen Punkt erfassen, was perfekt ist, um sich einen Überblick über die Umgebung zu verschaffen.

Der RT3002 ist ein Trägheitsnavigationssystem, das mit Hilfe von GPS die Position mit einer Genauigkeit von 2 cm, die Roll- und Nickbewegung mit einer Genauigkeit von 0,03 Grad und den Kurs mit einer Genauigkeit von 0,1 Grad misst. Bei einer Reichweite von 30 m entspricht dies einer horizontalen Genauigkeit von etwa 6 cm und einer vertikalen Genauigkeit von etwa 3 cm. Der RT3002 kann Daten in Echtzeit ausgeben oder sie können nachbearbeitet werden, indem die GPS-Rohdaten mit CORS-Referenzstationen kombiniert werden. Der RT3002 liefert einen genauen Zeitimpuls und ein NMEA-Zeitreferenzsignal an das Q120, so dass die Daten des Q120 mit der GPS-Zeit abgeglichen werden können.

Für ein wirtschaftlicheres Paket kann das Inertial+ von OxTS mit einem kundeneigenen GPS-Empfänger kombiniert werden, wodurch die Kosten für den Kauf des GPS von den Gesamtsystemkosten abgezogen werden. Das Inertial+ kann immer noch hochgenaue Messungen liefern, wenn es mit einem hochgenauen GPS, wie dem Trimble 5700, verbunden ist. Die Daten des Q120 können mit der RiPROCESS-Software von Riegl verarbeitet werden. Diese Software kombiniert die zeitgestempelten Daten des RT3002 mit den zeitgestempelten Daten des Lasers und führt eine Georeferenzierung aller Datenpunkte durch. Die Daten können in andere Formate exportiert und mit Software, wie z. B. RiSCAN, betrachtet werden.

Die genaue Ausrichtung des Lasers und des Trägheitsnavigationssystems ist ein wichtiger Teil der Installation. Durch die Kombination eines Q120 mit dem Inertial-Navigationssystem in einem festen Rahmen kann die Ausrichtung einmal berechnet und dann viele Male wiederverwendet werden. Die Produkte RT3002 und Inertial+ können in jeder Ausrichtung betrieben werden, so dass der Rahmen an Flugzeugen nach unten oder an Fahrzeugen zur Seite gerichtet montiert werden kann.

Insgesamt ergibt die Kombination aus dem Q120 und dem RT3002 ein sehr kostengünstiges mobiles Mapping-System. Die Verarbeitung der Daten ist mit den Software-Tools von Riegl einfach. Die Installation des Systems in einem kompakten Rahmen bedeutet, dass es keine Kalibrierungsprobleme bei jeder Installation gibt. Um mehr darüber zu erfahren, wie die RT-Produkte Ihnen helfen können, kontaktieren Sie uns bitte.

zurück zum Anfang

Zurück nach oben

,